Home Der Verein
Der Verein
Erfolgreiches Cup-Wochenende PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Montag, 01. Februar 2016 um 09:32 Uhr

Nachdem es in den letzten Jahren für uns im Cup weniger gut lief, konnte unsere Mannschaft diesmal das Auftaktmatch gegen St. Martin im Sulmtal mit 3:1 klar gewinnen. Der Elo-Unterschied sprach auch sehr deutlich für unsere Mannschaft, allerdings sind die St. Martiner aktueller Tabellenführer in der 1. Klasse Südwest und der Cup hat bekanntlich eigene Gesetze. Das wurde auch in diesem Spiel bestätigt, denn auf Brett 1 konnte der für St. Martin spielende Wolfgang Heinisch mit einem interessanten Opfer überraschend Hans Krebs bezwingen. Auch auf den anderen Brettern gab es kräftigen Widerstand, doch am Ende setzten sich hier die doch deutlich elostärkeren Spieler durch und Johann Ertl, Hugo Teuschler und Franz Fabian sorgten für den 3:1 Endstand.

An diesem Wochenende gab es aber auch noch einen weiteren Grund zur Freude für unsere Spielgemeinschaft. In der Liga Süd konnte unsere Mannschaft den bisherigen Tabellennachbarn Söchau mit 4,5:3,5 bezwingen und mit 9 Matchpunkten auf Rang 5 in der Tabelle vorschieben. Stefan Cigan, Helmut Koller und Jugendspieler Georg Feibel konnten ihre Partien gewinnen, Manfed Raffalt, Alois Teuschler und Lukas Weißensteiner steuerten Remisen zum Gesamtsieg bei.

 
Straßenbahn erreicht Rang 5 bei ASKÖ-Blitzmeisterschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Samstag, 19. Dezember 2015 um 17:07 Uhr

Nicht ganz nach Wunsch lief es diesmal für unsere Mannschaft bei der traditionellen ASKÖ-Mannschaftsblitzmeisterschaft. In der Besetzung Hans Krebs, Barbara Teuschler, Hugo Teuschler und Gastspieler Anton Neubauer wurde zwar exakt der Setzlistenplatz Nr. 5 erreicht, aber es hätte auch noch etwas besser laufen können. Außer Reichweite an diesem Tag waren aber die stärksten 3 Teams! Die Schachfreunde 1 (Huber, Schnider, Hresc und Khalakhan) gewannen überhaupt alle 11 Matches (22 MP) und damit auch souverän das Turnier vor Austria Graz (16 MP) mit Fahrner, Spindelböck, Ebner, Wallner und Kainz sowie vor Gleisdorf 15 MP mit (Frosch, Wanderer, Ofner, Wegerer und Prem). Unsere Mannschaft wurde hinter Feldbach-Kirchberg (13 MP) mit 12 MP 5 (ex aequo mit Trofaiach). Top-Scorerin unseres Teams war Barbara Teuschler (8 aus 11), Hans Krebs und Hugo Teuschler erreichten je 6/11 und Anton Neubauer 5/11. Insgesamt waren 19 Teams am Start.

 
Franz Fabian und Georg Mohr erreichen bei den Senioren Top-Ergebnisse PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Dienstag, 08. Dezember 2015 um 17:15 Uhr

Franz Fabian dominierte bei der Steirischen Seniorenmeisterschaft lange das Geschehen und sah 2 Runden vor Schluss  mit 1,5 Punkten Vorsprung schon wie der sichere Sieger aus. Dann spielten ihm aber die Nerven einen Streich und Fabian verlor die letzten beiden Partien gegen Flitsch und Korat und musste sich mit Rang 4 begnügen, was aber gegenüber der Startnummer 10 auch ein großer Erfolg ist. Den Titel holte sich Franz Korat mit 7 Punkten aus 9 Partien, vor dem punktegleichen Quartett Klaus Wenger, Günther Flitsch, Franz Fabian und Franz Tröster (alle 6,5 Pkte.). Erst auf Rang 6 folgte die Elo-Startnummer 1 des Turnieres, Herrmann Strallhofer, punktegleich mit Anton Neubauer (6 aus 7!) und Walter Wallner. Insgesamt waren 42 Teilnehmer am Start.

Einige Stufen höher brillierte GM Georg Mohr. Bei der Senioren WM Ü 50 in Italien erreichte Georg Mohr (als Nr. 8 gesetzt) mit 8,5 Punkten Rang 3 hinter dem neuen Senioren-Weltmeister GM Pedrag Nikolic (9,5 aus 11) und GM Eduardas Rozentalis (9 aus 11). Mohr blieb ungeschlagen und konnte seinerseits u.a. GM Keith Arkell bezwingen.

 

 
Silberregen für Straßenbahner bei Landesschnellschachmeisterschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 08. November 2015 um 10:32 Uhr

Unser Verein hatte bei der steirischen Schnellschachmeisterschaft am 1.112015. im Hotel Ramada in Unterpremstätten nur eine kleine Abordnung am Start, diese schlug sich aber ausgezeichnet. Am erfolgreichsten war Johann Krebs, der 6 seiner 7 Partien gewinnen konnte (u.a. Diermaier in einer starken Partie besiegt) und damit auch am meisten Punkte erreichte - ebenso viele wie Fred Wegerer. Wegerer hatte aber Krebs in der direkten Partie geschlagen und so gab die Zweitwertung den Ausschlag für Wegerer. Krebs holte Silber vor dem nächsten Überraschungsmann, Markus Gössler, der als einziger 5,5 Punkte erreichte und so Bronze holte. Auf den weiteren Plätzen folgen mit Dietmayer-Kräutler, Danner, Diermaier und Spindelböck (alle 5 Pkte.) ausgewiesene Schnellschachspezialisten.

Bei den Damen gab es ebenfalls Silber für eine Straßenbahnerin. Barbara Teuschler erreichte 4 Punkte und Rang 13 im 40-köpfigen Teilnehmerfeld. Damit musste sie diesmal Reka Horvath den Vortritt lassen, die auf 4,5 Punkte und Rang 9 kam. Bronze sicherte sich bei den Damen Elisa Truskiewicz mit 3,5 Punkten und Rang 21.

Auch der Verfasser dieser Zeilen kam zu einer Silbermedaille und zwar überraschenderweise in der Mannschaftswertung (mit Krebs und Barbara Teuschler). Obwohl eigentlich 4 Spieler ein Team bildeten, reichte es für das Straßenbahn-Trio hinter der überlegenen Mannschaft von Austria Graz zum 2. Platz noch vor dem 4-köpfigen Team der obersteirischen Spielgemeinschaft von ISR.

 
Straßenbahner beim gut besetzten Blitzturnier in Feldbach erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Samstag, 19. September 2015 um 19:35 Uhr

76 Teilnehmer, darunter 5 GM und 4 IM und insgesamt 19 Spieler über 2201 Elo, nahmen am bereits traditionellen Herbst-Bllitzturnier des Schachvereines Feldbach-Kirchberg teil. Den Sieg holte sich der ungarische GM Balogh (Elo 2635) mit 9 Punkten aus 11 Partien vor seinem Landsmann IM Bokros und dem Österreicher IM Diermair (beide 8,5 Punkte). Auf Rang 4 folgt der beste Straßenbahner, GM Georg Mohr mit 8 Punkten. Sehr stark spielte auch Hans Krebs, der 7,5 Punkte holte und damit Rang 10 erreichte (Eloperformance 2377, 9 Plätze besser als sein Startrang). Ebenfalls stark spielte auch Barbara Teuschler, die 6,5 Punkte und Rang 20 holte (Eloperformance 2178, 7 Plätze besser als der Startrang) und sich damit die Damenwertung sicherte!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL