Home Der Verein
Der Verein
Straßenbahner bei Blitz- und Schnellschachstaatsmeisterschaft erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 02. Oktober 2011 um 21:09 Uhr

Bei schönsten Spätsommerwetter fanden am 1. und 2. Oktober in Feffernitz (Kärnten) die Blitz- und Schnellschachstaatsmeisterschaften statt. Den Titel des Blitzschach-Staatsmeisters holte sich - in Abwesenheit von den beim Mannschafts-Europacup weilenden GM Ragger und GM Shengelia - etwas überraschend ("nur" als Nr. 11 gesetzt) FM Fabian Platzgummer mit 9 Punkten aus 11 Partien vor FM Mario Schachinger (8,5 P.) und FM Georg Halvax (8 P.). Auch in der "Damenwertung" (Damen und Herren spielte in einem Turnier) siegte nicht die Nr. 1. IM Eva Moser erreichte zwar wie die Siegerin 7,5 Punkte und Platz 7 in der Allgemeinen Klasse, musste sich aber mit der schlechteren Zweitwertung mit dem 2. Platz hinter der neuen Blitzmeisterin WIM Anna-Christina ("Tina") Kopinits (Platz 5 in der Allgemeinen Klasse) begnügen. Die Bronzemedaille bei den Damen holte sich Barbara Schink mit 6 Punkten und einer Eloperformance von 2119 und ließ damit die beiden weiteren Nationalkaderspielerinnen Exler und Newrkla punktemäßig hinter sich zurück. Sehr stark blitzte auch Alois Teuschler, der u.a. Eva Moser schlug und gegen Kopinits remisierte. Am Ende reichte es zu 6,5 Punkten und Rang 16 bei einer Eloperformance von 2255 und zum Gewinn der Kategorie U 2100 Elo!

Beim Schnellschachturnier war dann auch GM Markus Ragger mit von der Partie, der direkt vom Europacup angereist war. Trotz einer anstrengenden Schach-Woche und starker Gegnerschaft ließ Ragger nur 2 Remisen zu (gegen Denk und Neubauer) und gewann den Titel des Schnellschachstaatsmeisters mit 6 Punkten aus 7 Partien vor IM Martin Neubauer und IM Alvir Aco (beide je 5,5 Punkte). 5,5 Punkte erreichte auch noch IM Siegfried Baumegger, was aufgrund der schlechteren Zweitwertung "nur" zu Platz 4 reichte - diesen Platz hatte "Sigi" auch bei der Blitzschachstaatsmeisterschaft erreicht. Bei den Damen gab es wieder 2 punktegleiche Spielerinnen an der Spitze, diesmal hatte jedoch die Favoritin IM Eva Moser die Nase vorne und holte sich den Titel vor der diesmal sehr stark spielenden WFM Katharina Newrkla (beide 4,5 Punkte). Den 3. Platz bei den Damen holte sich überraschend die junge Valentina Bauer knapp vor Barbara Schink (beide je 3,5 Punkte). Auch beim Schnellschach gab es einen Kategoriesieg für einen Straßenbahner - hier holte sich Hugo Teuschler mit 4,5 Punkten und Rang 12 (Eloperformance 2288) die Kategorie U 2100 Elo!

Detailergebnisse siehe die beiden folgenden links:

http://chess-results.com/tnr45384.aspx?lan=0

http://chess-results.com/tnr45385.aspx?lan=0

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 02. Oktober 2011 um 21:59 Uhr
 
Ernst Maninger als Obmann wiedergewählt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Mittwoch, 21. September 2011 um 17:24 Uhr

Die ordentliche Generalversammlung wählte unseren Obmann Ernst Maninger wieder einstimmig zum neuen Obmann für die nächsten 4 Jahre. Ernst Maninger bedankte sich für das Vertrauen und versprach sich mit voller Kraft- so wie auch bisher  - für den Schachverein einzusetzen. In erster Linie dankte er aber den Spielern und Mitgliedern für deren Einsatz. Dieser Einsatz lässt ihn auch sportlich optimistisch in die neue Saison blicken, in der sowohl in der Bundesliga wie auch in der Landesliga - nach dem lange erkämpften Aufstieg - eine sehr schwere Situation wartet.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 21. September 2011 um 17:30 Uhr
 
GM Shengelia gewinnt Graz Open vor Eva Moser PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 04. September 2011 um 18:48 Uhr

Einen seltenen Doppelsieg konnten die Österreicher heuer beim Graz Open im Brauhaus Puntigam feiern. GM David Shengelia präsentierte sich ganz stark, schlug unter anderem die GM Kozul und Lanka und gab insgesamt nur 3 Remisen ab (gegen die GM Farago und Tratar sowie gegen IM Diermaier). Mit 7,5 Punkten aus 9 Partien feierte Shengelia einen ungefährdeten Turniersieg. Den alleinigen 2. Platz holte sich - schon etwas überraschend - IM Eva Moser. Moser, als Nummer 8 gesetzt, erkämpfte sich in den beiden letzen Runden Siege gegen IM Diermaier und GM Kozul (mit Schwarz) und erreichte 7 Punkte. Sie verwies damit die beiden GM Farago und Tratar auf die Plätze 3 und 4 (beide 6,5 Punkte). 6 weitere Spieler konnten 6 Punkte erreichen, darunter die jungen Steirer Peter Schreiner, Florian Pötz und Lukas Handler. Ein sehr starkes Turnier spielte auch Barbara Schink. Sie erreicht 5 Punkte aus 8 Partien und belegte mit einer Eloperformance von 2250 den sehr guten 24. Platz (Startrang 51!) unter 63 Teilnehmern. Nach der Damen-Staatsmeisterschaft ist das Graz Open das 2. Turnier in kurzer Zeit, in der sie einen satten Elogewinn einfährt (+ 30 Punkte).

Die B-Gruppe (unter 2000 Elo) wurde eine Beute des stark aufspielenden Frauentalers Raimund Lipp, der 7,5 Punkte aus 9 Partien erreichte und damit den Slowenen Janzekovic auf den 2. Platz verweisen konnte (7 Punkte). Den 3. und 4. Platz teilen sich Manfred Lamp und der Jugendspieler Bardhyl Uksini. In der B-Gruppe war Straßenbahn durch Mirko Radicevic vertreten. Radicevic verliert in der letzen Runde zwar gegen Scherr, kann aber mit den 5,5 Punkten und den 14. Platz (52 Teilnehmer) und einer Eloperformance von 1926 auch zufrieden sein.

 
Dietmayer-Kräutler ist Steirischer Landesmeister im Blitzschach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Samstag, 27. August 2011 um 11:05 Uhr

16 SpielerInnen kämpften am Vorabend des Graz im Brauhaus Puntigam in einem Rundenturnier um den Titel des Steirischen Landesblitzmeisters. Straßenbahn Graz war in diesem qualitativ sehr gut besetztem Turnier durch Johann Krebs und Barbara Schink vetreten. Beide erreichten 6 Punkte aus 15 Partien und belegten die Plätze 10 und 11.

Um den Sieg konnten die beiden aber nicht wirklich mitspielen, denn da waren an diesem Tag ein paar andere doch stärker. 6 SpielerInnen konnten sich vom restlichen Feld etwas absetzen und spielten den Titel unter sich aus. Letzlich wurde es ein packender Zweikampf und es kam zu einem Punktegleichstand zwischen Marco Dietmayer-Kräutler und Lukas Handler, beide erreichten 12,5 Punkte. Die Zweitwertung entschied für Dietmayer-Kräutler. Den 3. Platz belegte Robert Kreisl (11,5) vor dem steirischen "Blitzkaiser" Manfred Freitag (10,5). Die Plätze 5 und 6 belegten die starken Blitzer Andreas Diermaier und Staatsmeisterin Eva Moser (je 9,5 Punkte).

 
Krebs und Kainz bei Sommer Open erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 21. August 2011 um 16:47 Uhr

Ein ausgezeichnetes Turnier spielt Johann Krebs beim Vienna Open. Mit 6 Punkten aus 9 Runden erreichte er eine Eloperfomance von 2412 und den 40. Rang, was eine Verbesserung um über 50 Ränge im Vergleich zu seiner Startnummer bedeutete. Den Turniersieg teilten sich die GM Petrov (BUL) und Shengelia (A) mit 7,5 Punkten.

Ebenfalls eine Verbesserung im Vergleich zu seiner Startnummer schaffte Josef Kainz beim Faaker See Open in Kärnten. Mit 5,5 Punkten aus 9 Partien erreichte Kainz den 36. Platz. Der Turniersieg wurde auch hier geteilt, der belgische GM Malakathko musste den Sieg mit dem polnischen IM Stopa teilen (je 7,5 Punkte).

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL