Home Der Verein
Der Verein
Straßenbahn beim Faaker See Open stark vertreten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 11. August 2013 um 14:29 Uhr

Zahlenmäßig stark vertreten ist der Schachverein Straßenbahn beim diesjährigen Faaker See Open, das vom 10. bis 18. August stattfindet. Mit Krebs, Steiner, Peisser und der Familie Kainz (Josef und seine beiden Kinder anna und Matthias) ist auch spielerisch eine starke Vertetung vor Ort. Eine Rolle spielt vielleicht auch der Umstand, dass bei diesem Open auch die ASKÖ-Bundesmeisterschaft ausgespielt wird. Der Sieg im Open wird aber nur schwer zu erreichen sein, immerhin spielen 3 sehr starke GM (Guliev, Malakhatko und Rotstein) unter den 132 Teilnehmern mit. Bei der ASKÖ-Bundesmiesterschaft hingegen ist wohl alles möglich.

 
Schreiner und Exler gewinnen Staatsmeisterschaften 2013 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Montag, 29. Juli 2013 um 11:39 Uhr

Die in Feldkirch (Vorarlberg) ausgetragenen Staatsmeisterschaften ergaben bei den Damen und den Herren jeweils neue Sieger. Bei den Herren dominierte GM David Shengelia vom Start weg und kam letzlich auf 7 Punkte aus 9 Runden. Zum Titelgewinn reichte das allerdings nicht, da IM Peter Schreiner ein fulminantes Finish hinlegte, seine 3 letzten Partien gewann und mit 7,5 aus 9 erstmals den Titel holte. Die Bronzemedaille schnappte sich IM Andreas Diermaier mit 6,5 Punkten vor dem punktegleichen FM Joachim Wallner, dem als Tostpreis immerhin einer weitere IM-Norm blieb. Jeweils 6 Punkte erreichten IM Fauland, IM Fröwis, FM Handler und IM Schachinger. Stark spielte auch der junge Grazer Martin Christian Huber, der 5,5 Punkte und eine Eloperformance von 2409 erreichte und damit unmittelbar hinter IM Baumegger den 10. Rang erreichte.

Bei den Damen rechnete man aufgrund der Abwesenheit der 3 elostärksten Damen Moser, Kopinits und Schink-Teuschler mit einem sehr ausgeglichenen Rennen um den Titel. Veronika Exler sah das aber offenbar anders und sicherte sich mit 7,5 Punkten ungefährdet den Staatsmeistertitel vor Anna-Lena Schnegg und Katharina Newrkla (je 6,5 Punkte). Die beiden Steirerinnen Reka Horvath und Jasmin-Denise Schloffer erreichten 5 Punkte und die Plätze 7 und 8. Positiv überraschen konnte die 15-jährige Wienerin Wu Min, die mit 5 Punkten Rang 6 erreichte und nur gegen die ersten Drei der Staatsmeisterschaft verlor.

 
Radicevic erreicht Rang 8 im Styrian Open in Bad Gleichenberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 14. Juli 2013 um 12:39 Uhr

Im heuer erstmals durchgeführten Styrian Open in Bad Gleichenberg spielten auch 3 Straßenbahner mit. Im B-Open (bis 2000 Elo) gingen Mirko Radicevic und Josef Kainz an den Start. Radicevic spielte ein sehr gutes Turnier, erreichte 6 Punkte aus den 9 Partien und belegte im Endklassement den guten 8. Rang. Josef Kainz spielte nur 8 Partien, kam auf 4,5 Punkte und Rang 21 unter 51 Teilnehmern. Den Sieg in dieser Gruppe holte sich der Ungar Attila Czupor mit 7,5 Punkten aufgrund der besseren Zweitwertung vor dem jungen Wiener Wu Yu (ebenfalls 7,5 Punkte). Auch dahinter dominierte die Jugend, der für Hartberg spielende Jugendspieler Balint Kiss belegte mit 7 Punkten Rang 3, der junge Burgenländer Florian Mesaros mit 6,5 Punkten Rang 4.

Erfreulich auch, dass unser Jugendspieler Mathias Kainz in der C-Gruppe Turniererfahrung sammelte und mit 3 Punkten aus 9 Partien auch einige Elopunkte gewinnen konnte.

Den alleinigen Sieg in der A-Gruppe holte sich der serbische GM Danilo Milanovic mit 7 Punkten aus 9 Runden. Sehr erfreulich ist, das bereits auf Platz 2 der beste Österreicher ist, IM Andreas Diermaier führt das Feld der Verfolger mit 6,5 Punkten an. Auf den weiteren Plätzen folgen GM Perunovic, GM Jankovic, GM Brkic und auf Platz 6 mit IM Georg Fröwis wieder ein Österreicher, alle auch mit 6,5 Punkten (53 Teilnehmer). In der A-Gruppe war leider kein Straßenbahner am Start.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 14. Juli 2013 um 14:46 Uhr
 
Schachsommer in der Steiermark PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 30. Juni 2013 um 11:47 Uhr

Im Sommer gibt es diesmal ja einige Turniere in der Steiermark, hier ein Auszug:

6. – 14. Juli: Open in Bad Gleichenberg

21. – 27. Juli: Amateuropen in St. Martin im Sulmtal

11. – 18. August: 2. Katholnig-Gedenkturnier in Graz

23. August: Steirische Blitzmeisterschaft in Graz

24. August – 1. September: Int. Offene Grazer Stadtmeisterschaft

7.September: Blitzturnier in Feldbach

15.September: Steirische Schnellschachmeisterschaft

Alle angeführten Turniere in Graz finden im Brauhaus Puntigam statt. Übrigens noch eine Ankündigung: Im Februar 2014 (Semesterferien) soll im Casino Graz wieder ein Open ausgetragen werden, bei dem auch der Titel des Grazer Stadtmeisters ausgetragen werden soll.

Diese und viele weitere Turniere findet ihr auf chess-results, eine sehr informative Seite für das nationale und internationale Schachgeschehen. http://chess-results.com/Kalender.aspx?lan=0

Der Vorstand des Schachvereins Straßenbahn Graz wünscht all seinen Spieler, Funktionären und Freunden einen schönen und Sommer und viel Erfolg bei dem einen oder anderen Schachturnier!

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 30. Juni 2013 um 11:51 Uhr
 
Mirko Radicevic gewinnt B-Gruppe der Grazer Stadtmeisterschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 27. Januar 2013 um 15:24 Uhr

Mirko Radicevic hat es tatsächlich geschafft und die B-Grupper der Grazer Stadtmeisterschaft gewonnen, obwohl er eine Partie kampflos vorgeben musste! Radicevic gewann in der Schlussrunde gegen den Viertplatzierten Manfred Scharf und holte dadurch punktemäßig Christian Schütz, die Nr. 1 der Setzliste und der einzige Gegner, der Radicevic ein Remis abringen konnte, noch ein. Beide erzielten 5,5 Punkte aus 7 Runden, die Zweitwertung sprach aber knapp (ein halber Buchholzpunkt) für Mirko Radicevic. Herzliche Gratulation zum Erfolg. Den dritten Rang holte sich der Slowene Janko Koleznik mit 5 Punkten. Franz Fabian musste sich mit 3 Punkten und Rang 19 von 33 Teilnehmern in dieser Gruppe begnügen.

Das gleiche Kunststück wie Radicevic gelang auch IM Florian Pötz in der Gruppe A der Grazer Stadtmeisterschaft. Auch Pötz spielte nur 6 Partien, erreichte ebenfalls 5,5 Punkte (Remis gegen Aschenbrenner) und gewann noch klar die Grazer Stadtmeisterschaft vor Robert Aschenbrenner und Martin Christian Huber (beide 5 Punkte) sowie Gert Schnider, Gernot Spindelböck und Georg Kravanja (alle 4,5 Punkte). Josef Kainz konnte nur 2 Punkte auf seinem Konto verbuchen und musste sich mit dem 19. Rang bei 20 Teilnehmern begnügen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL