Home Meisterschaft Bundesliga B Mitte 2. Bundesliga Mitte - Straßenbahn verteidigt Rang 5
2. Bundesliga Mitte - Straßenbahn verteidigt Rang 5 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 04. März 2012 um 14:43 Uhr

Vom 2. bis 4. März wurden in St. Veit/Glan die Runden 7-9 der 2. Bundesliga Mitte gespielt. Das Besondere an dieser Veranstaltung war der Umstand, dass auch die 1. Bundesliga und die Damenbundesliga zeitgleich an diesem Ort spielten. Somit waren neben den österreichischen Top-SpielerInnen (z.B. Ragger, Shengelia, Moser, etc.) auch viele internationale Top-Spieler (z.B. der fast 2700 Elostarke Jobava) vor Ort, was eine gute Kulisse für die Spiele war.

Sportlich verlief der Freitag für unsere Mannschaft leider - wie gewohnt (an Freitagen haben wir generell keine guten Ergebnisse) zu Beginn schlecht. Gegen die Klagenfurter gab es eine sehr unnötige 2,5:3,5 Niederlage. Zwar konnte Stefan Steiner Heimo Titz in einer schönen Partie bezwingen, aber Ivan Pesorda und Hugo Teuschler mussten sich Petschar und Singer geschlagen geben. Da die übrigen Bretter remisierten ergab das eine knappe Niederlage. Besser lief es am Samstag. Da konnte St. Valentin knapp 3,5:2,5 geschlagen werden. Mihai Grünberg und Darko Supancic konnten ihre Partien gewinnen und überkompensierten die Niederlage von Stefan Steiner. Johann Krebs, Ivan Pesorda und Barbara Schink remisierten ihre Partien. Am Sonntag konnte unser Team gegen den Tabellendritten Steyregg ein 3:3 erreichen. Johann Krebs verlor zwar gegen Webersberger, aber Ivan Pesorda konnte Wiesinger schlagen. Die übrigen Partien endeten wieder remis.

An der Tabellenspitze hat Ansfelden 16 Matchpunkte und 2 Punkte Vorsprung auf Verfolger Wolfsberg. Ansfelden konnte im direkten Duell die Wolfsberger knapp 3,5:2,5 schlagen und hat es nun in eigener Hand den Aufstieg zu fixieren. Auf den Plätzen 3 und 4 liegen die oberösterreichischen Teams von Steyregg und Grieskirchen mit 12 bzw. 11 Matchpunkten. Obwohl unsere Mannschaft mit 10 Matchpunkten derzeit auf dem guten 5. Rang liegt und der 6. Styria 2 Matchpunkte Rückstand hat, hat unsere Mannschaft den Klassenerhalt leider noch nicht fix geschafft, wenngleich sehr gute Chancen dafür. Tiefer im Abstiegskampf stecken Styria, St. Valentin, Maria Saal (alle je 8 MP), Austria und Fürstenfeld (je 7 MP) und Klagenfurt (6 MP). Fixabsteiger ist St. Veit (1 MP), die einfach zu viele knapp 2,5:3,5 Niederlagen hinnehmen mussten. Welche 2 oder 3 Mannschaften St. Veit begleiten müssen, ist aber noch völlig offen - auch wir sind "noch nicht aus dem Schneider".