Home
Herzlich willkommen beim Schachverein Strassenbahn!
Spitzenspiel gegen Tabellenführer Pinggau endet remis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hugo Teuschler   
Sonntag, 05. Februar 2017 um 08:26 Uhr

Das Heimspiel der 7. Landesliga-Runde gegen Tabellenführer Pinggau-Friedberg war das erwartet schwere Spiel. Die Gäste, die mit einem GM und 3 IM gekommen waren, wollten offensichtlich die Tabellenführung nicht aufgeben. Wir wollten uns aber auch nicht kampflos geschlagen geben und hatten auch ein starkes Team aufgestellt (immerhin 1 GM, 3 FM und 1 WFM). Am Jugendbrett hatten wir uns große Hoffnungen auf einen vollen Erfolg gemacht und tatsächlich gewann Lukas Weißensteiner schon in der Eröffnung einen Bauern und verwertete diesen Bauern auch rasch zum vollen Punkt. Die übrigen Partien entwickelten sich allerdings sehr kampfbetont und jeder Ausgang schien möglich. Auf den vorderen Brettern erreichten Hans Krebs und Stefan Steiner ausgeglichene Stellungen gegen die IM Mahdy und Danner und einigten sich stellungsgerecht auf Remis. Remis endeten nach hartem Kampf auch die Partien zwischen GM Mohr und GM Kostic sowie zwischen Josef Schnabel und Josef Schieder. Mit den schwarzen Steinen musste sich Barbara Teuschler in einem schlechteren Endspiel IM Aco Alvir beugen, was den Ausgleich für die Gäste bedeutet. Den überraschenden Führungstreffer für die Gäste erzielte Andreas Schieder gegen Ivan Zivanovic. Zivanovic hatte zwar eigentlich die bessere Stellung, übersah aber einen Trick des - taktisch immer gefährlichen Andreas Schieder - und musste sich geschlagen geben. Nun war nur noch die Partie von Hugo Teuschler gegen Peter Steiner im Gang. Hugo Teuschler hatte mit der aggressiv gespielten Philidor-Variante seines Gegners offensichtlich große Probleme - auch wenn der Computer meint, dass eh immer alles im grünen Bereich war. Als sein Gegner aber bei einem Gewinnversuch einen Bauern einstellte, konnte Hugo Teuschler die Partie im Endspiel sogar noch gewinnen, was den 4:4 Endstand bedeutete.

Nutznießer dieses Unentschiedens ist der neue Tabellenführer Leibnitz, der den Tabellenvorletzten Ratten-Krieglach knapp mit 4,5:3,5 besiegen konnte und nun mit 11 MP mit 1 MP Vorsprung auf Pinggau-Friedberg vorne liegt.  Unsere Mannschaft liegt mit 9 MP auf Rang 3, punktegleich mit Austria Graz, die eine empfindliche 2,5:5,5 Niederlage gegen Styria Graz einstecken musste. Ein Erfolgserlebnis hatte hingegen  Fürstenfeld-Hartberg, die immer besser in Fahrt kommen und Gamlitz mit 5:3 schlugen und nun ebenfalls bei 9 MP halten. Am Tabellenende musste auch Gleisdorf wieder eine klare 2,5:5,5 Niederlage gegen Schachfreunde Graz einstecken. Besser ging es Feldbach-Kirchberg, unserem nächsten Gegner, die mit einem knappen Sieg gegen Trofaiach-Niklasdorf nun mit 6 MP vor Gamlitz (5 MP) auf Platz 9 liegen. Nach wie vor gilt, dass jeder jeden schlagen kann, sodass sich in den ausstehenden 4 Runden noch alles ändern kann. Allerdings hat es Leibnitz nun selbst in der Hand den Meistertitel zu holen und auf der anderen Seite läuft Ratten-Krieglach und Gleisdorf schön langsam die Zeit davon.

 

Wieviele sind gerade online?

Wir haben 4 Gäste online

Meisterschaftssaison 2016/17

Die Spielgemeinschaft Frauental-Straßenbahn Graz wird in der Meisterschaft 2016/17 in 4 Ligen (Landesliga, Liga Süd, 1. Klasse Südwest, 2. Klasse Südwest) tätig sein! Die Heimspiele finden im Sorgerhof in Frauental statt.